SDG

Fahrzeug / Strecke

Streckengeschichte

1879 Beschluss zum Bau einer vereinfachten Eisenbahn auf Schmalspur
20.09.1883 erster Spatenstich im Einschnitt Dippelsdorf
15.09.1884 Offizielle Einweihung der Schmalspurbahnstrecke der Königlich Sächsischen Staatseisenbahn mit einem Festzug
1920 Übergang der Strecke zur Deutschen Reichsbahn
Mai 1945

Kriegsschäden an Gleisen und Lokomotiven und zwischenzeitliche Einstellung des Zugverkehrs

1966 Stillegung der Schmalspurbahnen wird vorgesehen
1974

Gründung der Arbeitsgemeinschaft "Traditionsbahn Radebeul Ost – Radeburg"

1975 Entscheidung des Verkehrsministeriums zum Erhalt der Schmalspurbahnen als Touristikbahnen
01.07.1992 Einstellung des Güterverkehrs
1994 Übergang der Strecke zur Deutschen Bahn AG
31.05.1998 Stilllegung der Strecke droht, Gründung des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO), Zusicherung einer 15-jährigen Bestellgarantie an DB Regio
2001 Mitteldeutsche Bahnreinigungs-Gesellschaft wird Betreiber der Lößnitzgrundbahn
21.06.2004 Feierliche Übergabe der Lößnitzgrundbahn an die BVO Bahn GmbH und Unterzeichnung der Sicherung zum Weiterbetrieb der Sächsischen Schmalspurbahnen
2005 grundhafte Sanierung und Ausbau des Empfangsgebäudes Moritzburg zum Sitz der Betriebsleitung der Lößnitzgrundbahn, Einrichtung eines Kundenbüros mit Fahrkarten- und Souvenirverkauf
2005/2006 Neubau der Kruezung Weißes Roß inkl. Bahnübergangssicherungsanlage – einzige Kreuzung zwischen Straßenbahn und Schmalspurbahn in Sachsen
09.05.2007 Umbennung der BVO Bahn GmbH in SDG Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mbH
12./13.09.2009 Festwochenende zum 125-jährigen Jubiläum
20./21.09.2014 Festwochenende zum 130-jährigen Jubiläum